Jugend sorgt für frischen Wind

VEREINSLEBEN TV Bärweiler steckt voller Pläne für die Zukunft / Pflegeeinsatz im Hohlweg am 2. April
Allgemeine Zeitung
2011 03 28
Reibungslos liefen beim Turnverein 1921 Bärweiler die Wahlen zum Vorstand (v.l.): Ursula Reimers, die sportliche Leiterin; Alwine Kistner, Kassiererin; Maria Bartels, Vorsitzende; Irene Hahn, zweite Vorsitzende; Werner Herzog, Schriftführer; Erich Köhler, dritter Vorsitzender und Dorfkassiererin Erna Skär.
Foto: Wilhelm Meyer

28. 03. 2011 - BÄRWEILER
(wmy).

Vorbei sind in Bärweiler die Zeiten, als der Turnverein 1921 mit einem Rumpfvorstand über die Runden kommen musste. Wenn es darauf ankommt, sind die Bärweilerer da. Es weht frischer Wind durch den Turnverein.

So signalisierte Victoria Bartels stellvertretend für einige junge Bärweilerer das Interesse, einen Teil ihrer Freizeitgestaltung wieder im Verein anzusiedeln. Im Sommer, so skizzierte Bartels, wolle die Jugend auch weiter ihre Freizeit im Freien verbringen, im Winter wäre es schön, über einen Platz in der Sporthalle verfügen zu können.

Auf was sie sich einlassen wird, weiß Bartels auch genau; ist doch Maria Bartels, die soeben wieder gewählte langjährige Vorsitzende des Turnvereins, ihre Großmutter. So scheint es, als ob sich bei den Turnern in Bärweiler schon bald eine spannende Mischung von Jung und Alt einfinden könnte. Für Kontinuität sorgte die Bereitschaft auch der weiteren Mitglieder des Vorstands, ihre Arbeit fortzusetzen. Neben Maria Bartels bleibt Irene Hahn Zweite Vorsitzende und Dritter im Bunde ist Erich Köhler. Die Kasse bleibt, unterstützt von den Kassiererinnen Kriemhilde Franzmann und Erna Skär, in den bewährten Händen von Alwine Kistner. In der Schriftführung hat sich Werner Herzog im letzten Jahr offenkundig bewährt.

Sportlich ist das Frauenturnen Kern des Vereinslebens. Ursula Reimers, die seit 36 Jahren die Gruppe betreut, machte deutlich, dass sich daran sobald auch nichts ändern werde.

Wie in jedem Jahr konnte Ortsbürgermeister Hans Gehm dem Turnverein für seine tatkräftige Unterstützung bei Gemeindeaufgaben danken. Für die Projekte Dorfinfopfad und Grundversorgung waren Spenden eingegangen. Dabei konnte Gehm auch gleich den Termin für den nächsten Markttag, den 9. April, mitteilen. Aber auch darüber hinaus zeigen die Turner Engagement. So entschieden sie sich, die Patenschaft für den Hohlweg zu übernehmen. Dort tut sich die Gemeinde mit der Pflege schwer, da ihr Gerät nicht greift. Noch muss der Hohlweg mit der Hand gepflegt werden. Vor allem sind Büsche zurückzuschneiden. Am 2. April um 13 Uhr will man sich treffen und Verstärkung ist herzlich willkommen. Wie es aussieht, könnte auch Bärweiler bald über eine Boule-Bahn verfügen. Auch hier zeigte sich Herzog als Motor. Mit der Gemeinde ist alles geklärt. Eine noch zu gründende Untergruppe des Turnvereins sollte die Verantwortung übernehmen.

Zum Seitenanfang