Wanderer stärken sich mit deftiger Erbsensuppe

Bündelchestag Hochbetrieb im Feuerwehrgerätehaus von Bärweiler - Aktion bessert Vereinskasse auf
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger
2010 12 29
Küchenchef Harald Skär (rechts) und die übrigen Helfer des Feuerwehr-Fördervereins hatten um die Mittagszeit alle Hände voll zu tun.  Foto: Marcel Mayer

Wie überall in der Region zog es am traditionellen Bündelchestag wieder zahlreiche Wanderer auf die bekannten Wanderstrecken. Oft waren es Gasthäuser, in die die hungrigen Wanderer einkehrten und sich bei heißen Getränken und deftiger Hausmannskost stärkten.
In Bärweiler ist das Feuerwehrgerätehaus der Treffpunkt für die Wanderer aus der näheren Umgebung. Zu essen gab es eine deftige Erbsensuppe und als Beilage Speck und heiße Rindswurst. Für die Erbsensuppe verantwortlich war wie immer Harald Skär. Ihm zur Seite standen zahlreiche Mitglieder des Feuerwehr-Fördervereins. Die Gesamtorganisation hatte der Vorsitzende Jürgen Maurer.
Für den Feuerwehr-Förderverein ist der Bündelchestag zu einem festen Bestandteil im Terminkalender geworden.
    
Jürgen Maurer: "Der jährliche Wandertreffpunkt bessert unsere Vereinskasse auf. Das ist auch wichtig, denn in Zeiten knapper Kassen wird längst nicht alles finanziert, was wünschenswert ist."
Und so werden die Einnahmen auch dieses Jahr wieder in Ausrüstunqsqeqenstände fließen.
Der Förderverein hat aktuell rund 130 Mitglieder — eine beachtliche Zahl bei einer Einwohnerzahl von 265. Der Hauptandrang der Wanderschar war gegen Mittag. Schnell füllte sich die Fahrzeughalle mit Besuchern, und die Tisch- und Sitzgarnituren waren rasch besetzt. Erfahrungsgemäß kommen die Wanderer aus 10 bis 15 Kilometern Entfernung. my

Zum Seitenanfang