Dörfer gehen ans DSL-Netz

Reaktion auf Unmut von Bürgern und Politikern
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger

 

19. 08. 2008 - BÄRWEILER

Für bis zu 930 Kunden in vier Dörfern des Kreises endet im Herbst das Warten auf die schnelle Datenverbindung: Die Telekom hat reagiert.

BAD KREUZNACH. In Bärweiler und Lauschied (Verbands­gemeinde Bad Sobernheim soll die schnelle Datenverbin­dung DSL ab dem 3. Oktober verfügbar sein, in Oberstreit (VG Rüdesheim) bereits ab dem 13. September und in Rümmelsheim/Burg Layen (VG Langenlonsheim) ab dem 1. November. Diese Termine teilte die Telekom jetzt MdB Julia Klöckner mit, die sich für eine bessere kommunikati­onstechnische Anbindung der ländlichen Gebiete ihres Wahlkreises eingesetzt hatte.

Nach Angaben der Telekom sind im Landkreis Bad Kreuznach 96 383 T-Com-Te­lefonanschlüsse geschaltet, und von den potenziell 91 260 DSL-Anschlüssen sind 38,8 Prozent realisiert. Der Ausbau in der Fläche ist vielfach nicht kostendeckend zu bewerk­stelligen, weil Aufwand -unter Umständen das Verle­gen eines Glasfaserkabels -und mögliche Nutzung in kei­nem Verhältnis zueinander stehen. In diesen Fällen be­steht die Telekom auf „Ko­operationsverträge", wie sie Bärweiler und Lauschied mit Zuzahlungen in Höhe von2700 beziehungsweise 4600 Euro abgeschlossen haben. Die Ministerien von Bundes­landwirtschaftsminister Horst Seehofer und Landeswirt­schaftsminister Hendrik He­ring bieten dafür Zuschüsse an. Der Ausbau für Oberstreit und Rümmelsheim/Burg Layen erfolgt wirtschaftlich, also ohne Zuschusszahlun­gen. In den vier Dörfern wird eine Bandbreite von 12 bis 16 Mbit/s zu erwarten sein.

Für folgende Gemeinden wurden der Telekom Anfra­gen übermittelt:

VG Rüdes­heim: Münchwald/Spall, Rü­desheim, Roxheim, Harges­heim, Mandel, Hüffelsheim,Sponheim;

VG Bad Kreuznach: Tiefental, Biebelsheim, Volxheim, Hackenheim;

Stadt Bad Kreuznach: Planig;

VG Bad Münster: Altenbamberg, Nie­derhausen, Hochstätten;

VG Bad Sobernhelm: Monzingen, Merxheim Seesbach;

VG Stromberg: Stromberg;

VG Kirn-Land: Otzweiler, Kellen­bach.

Am Beispiel des Ortsnetzes Waldböckelheim verdeutlicht die Telekom, dass teils erheb­liche Deckungslücken einer DSL-Versorgung im Wege stehen. Für Bockenau macht die Lücke circa 210 000 Euro aus, für Weinsheim 145 000 Euro, für Boos etwa 96 000 Eu­ro und für Schloßböckelheim rund 80 000 Euro.       (tg)

Zum Seitenanfang