Bärweiler wurde für dritten Platz geehrt

Günter Germann: Wo waren VG und Kreis?
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger
1993 03
Bärweilers Engagement für die Dorfverschönerung wurde am Donnerstag abend von Regierungspräsident Gerd Danco (r.) mit einer Urkunde, einer Plakette und einem Geldbetrag gewürdigt. Ortsbürgermeister Günter Germann (l.) nahm die Ehrung im Namen der Bürger seiner Gemeinde stolz entgegen. Die Insgesamt 3500 Mark, die im Laufe des Wettbewerbs 1993 - Bärweiler war auf Platz drei der Sonderklasse (Bezirksebene) gelandet - von Verbandsgemeinde, Kreis und Land zur Verfügung gestellt worden seien, würden wiederum in die Dorfverschönerung investiert, informierte er gestern unsere Zeitung.
Foto: Herbert Piel
MM./MZ. Am Anfang standen jahrelange Arbeit und dann die Jury-Besuche. Und jetzt gab es die verdiente Ehrung im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden". Bärweiler belegte Platz drei der Sonderklasse auf Bezirksebene und wurde dafür am Donnerstag abend in Ober-Kostenz (bei Kirchberg) ausgezeichnet. Günter Germann, Bärweilers Ortsbürgermeister, nahm den Preis - eine Urkunde, eine Plakette und einen Geldbetrag - entgegen. Begleitet wurde er von drei Bärweilerer Bürgern. Nicht anwesend seien bei der Ehrung in Ober-Kostenz am Donnerstag allerdings die Vertreter der Verbandsgemeinde und des Kreises gewesen, kritisierte Germann. Die anderen Gemeinden seien nicht nur durch die Bürgermeister, sondern teilweise sogar noch durch die Landräte oder deren Stellvertreter repräsentiert worden. "Ich hoffe, daß ich die Verbandsgemeinde würdig vertreten habe", erklärte Germann gestern leicht verärgert. Vor der Ehrung durch Regierungspräsident Gerd Danco besichtigte man Ober-Kostenz, das in der Hauptklasse den ersten Platz belegt hatte. In der Lobrede auf die Bemühungen Bärweilers hieß es: Ökologisch habe Bärweiler vieles aufzuweisen: Natürliche Bachläufe und Feucht- und Trockenbiotope seien dort ebenso zu finden wie gut erhaltene Trokkenmauern, die für viele Tierarten einen natürlichen Lebensraum böten. Neben den Aktivitäten im Dorf sei es die Renovierung von Häusern, die Begrünung und das aktive Dorfleben, die der Gemeinde viele Pluspunkte eingebracht hätten. Und noch eine erfreuliche Folge hat der Besuch der Bärweilerer in Ober-Kostenz: So knüpften die Gäste mit ihren Gastgebern rasch Kontakt. Er sei begeistert von der herzlichen Aufnahme gewesen, erinnert sich Ortsbürgermeister Germann. Einige Ober-Kostenzer wollen nun bald einmal Bärweiler besuchen.
Zum Seitenanfang