Modemobil kommt wieder

SAISONMARKT Die kleine Gemeinde Bärweiler hält an ihrem Konzept fest / Alle vier Wochen Angebote an acht Ständen
Allgemeine Zeitung
2012 04 12 thumb
Allseits zufriedene Gesichter auf dem Bärweiler Markt. Auf dem Foto von links: Corinna Dallmann, Friedrich Fries und Hans Gehm vor dem Honigstand mit Honig aus Bärweiler.
Foto: Mareike Keiper

12. 04. 2012 - BÄRWEILER
Von Mareike Keiper

Es war nun schon der zweite Saisonmarkt 2012 in Bärweiler. Sowohl die Händler wie auch die Kundschaft äußerten den Wunsch, den Markt regelmäßig stattfinden zu lassen, weiß Ortsbürgermeister Hans Gehm. Drei Veranstaltungen werden nun mit Programm angeboten. So soll zu drei Terminen in diesem Jahr das Modemobil kommen, das jeweils eine Frühjahrs-, Sommer und Herbstkollektion vorstellt. „Das Modemobil war im vergangenen Jahr bereits einmal da und wurde so gut aufgenommen, dass wir weitere Termine vereinbart haben“, erklärt Gehm.

Kaffee und Kuchen gibt es nicht jedes Mal

Auch wird es zwei Termine in Kooperation mit einer Bad Sobernheimer Apothekerin geben, die über Gesundheitsthemen aufklärt und sie genauer beleuchtet. Außerdem seien Termine mit Kaffee und Kuchen geplant, doch hier fehlen teilweise noch Helfer. „Es ist schwierig, an jedem Markt Kaffee und Kuchen anzubieten, da in Bärweiler des öfteren Feste sind und das insgesamt viel Zeit für die Helfer beanspruchen würde. Daher können wir das nicht jedes Mal anbieten“, bedauert der Ortsbürgermeister. Honig aus Bärweiler gehört jedenfalls schon mal zum Angebot.

Gibt es bald auch Produkte von SooNahe?

Insgesamt laufe die Aktion allerdings sehr gut an, freut Gehm. Laut einer Umfrage, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurde, gefällt der Markt den Besuchern sehr gut und sie wollen ihn auch weiter nutzen. Daher findet von März bis Oktober am ersten Samstag des Monats der Markt in Bärweiler statt. Es steht auch zur Debatte, mit SooNahe zusammen zu arbeiten und an einem Termin einen SooNahe-Stand aufzustellen.

Trotzdem gab es auch Rückschläge. Ein Termin im Juni lockte wegen Terminüberschneidungen kaum Besucher an, und der Gemüsehändler fällt von nun an wegen Gesundheitsproblemen weg. Eine Lücke, die gefüllt werden soll, so Gehm. Allerdings kommen zuverlässig sechs bis acht Händler auf den Markt, die Besucher anlocken und somit für ein reges Markttreiben sorgen.


Zum Seitenanfang