Turbulenzen auf der Trauminsel

Theater Schauspieler präsentieren "Grüße aus Mallorca"
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger
2016 03 10
Die Vorfreude ist spürbar. An drei Abenden erwarten die Zuschauer heitere "Grüße aus MaIorca". Foto: Bend Hey

• Bärweiler. Theaterabende im Bärweilerer Bürgerhaus sind lang und stehen in der Publikumsgunst ganz oben. Die Laienspielschar probt seit Dezember ihren 14. Schwank. An drei Abenden Anfang April wird das Stück "Viele Grüße aus Mallorca" aufgeführt. Die Vorfreude unter den Akteuren ist riesig: Marion Fuhr und Silke Hartmann haben aus mehreren Dutzend Vorlagen den Schwank von Erich Koch ausgesucht. Der Dreiakter verspricht viel Humor, eine prickelnde und temperamentvolle Geschichte mit einigen Überraschungen. "Es passiert stets das Gegenteil von dem, was man erwartet, erläutert Souffleuse Elke Gehm. Zur Geschichte: Mallorca ist immer noch die Trauminsel der Deutschen. Als Bekanntschaften der Männer auftauchen, gibt es Turbulenzen: Carmen trifft überraschend in Opa Otto ihre alte Liebe wieder, der sie nach einen Techtelmechtel auf Mallorca vor Jahren schwanger sitzen ließ. Sie wird handgreiflich, denn alte Liebe rostet nicht! Und die Schauspielschar in Bärweiler versteht es, dies in Dialekt und mit viel Lokalkolorit blendend in Szene zusetzen. Anlässlich der Einweihung des Bürgerhauses wurde 1992 als Persiflage auf eine Gemeinderatssitzung das Stück "Die Sitzung wird vertagt" einstudiert, und dabei humorvoll das Dorfleben glossiert und auf die Schippe genommen. Bärweilerer Theaterabende lassen sich bis in die 1950er-Jahre zurückverfolgen, als der TV "Die Wilderer von Hoheneck" auf die Bühne brachte. Lustige Stücke stehen in der Publikumsgunst ganz oben, entsprechend geht es bei den Proben im Bürgerhaus äußerst heiter, wenn auch teils konfus zu. Etwa alle zwei Jahre bringen die Bärweilerer Protagonisten ein neues Stück auf die Bühne. Jeder ist zugleich vor und hinter den Kulissen eingespannt und trägt so zum Gelingen bei. Regie führt Anette Franzmann. Den Bürgermeister Toni Manta mimtMarcus Fries, seine Frau Simone wird von Natalie Fuhr verkörpert.

Termine und Vorverkauf
Aufführungen sind am Samstag, 2., am Freitag, 8., und Samstag, 9. April, jeweils um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten zu 7 Euro gibt es im Vorverkauf im Reisebüro Bromann, Tel. 06751/855 039 oder ab 18 Uhr bei Anette Franzmann, Telefon 067 51/856 33 53.

Die Pensionswirte spielen Michael Bier und Silke Hartmann, deren Sohn spielt Alexander Hartmann, und den scheinkranken Opa mimt Alt-Ob Hans Gehm. Das lernwillige Mädchen Maria Santana verkörpert Lena Bier und ihre spanische Oma spielt Isabel Blum. Ilona Heib gibt eine stolze, mit ihren Reizen nicht geizende Spanierin, und die Rolle von Hausmagd Anna übernimmt Carola Bier. Thomas Franzmann spielt den deutschen Arzt Jürgen Treffs. Einen wichtigen Part hat der Mann von der Technik, Thomas Hartmann. Für die Maske zeichnen Elena Hartmann und Miriam Brühl verantwortlich, Souffleuse ist Elke Gehm. Bevor sich der Vorhang hebt, gibt es jeweils als Vorglüher einen Sketch von Chiara Grimm und Laura Bier.

 


Zum Seitenanfang