"Graf Lobster" wird sich im Bürgerhaus dreimal die Ehre geben

Laienspielgruppe aus Bärweiler studiert neues Stück ein — Geburtsstunde der Truppe war 1992
Drei Neulinge sind mit von der Partie — Vorverkauf läuft
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger
2008 04 02

02. 04. 2008 - BÄRWEILER (scs)

 Nach einjähriger Pause ist es bald wieder soweit: Die Laienspielgruppe präsentiert Anfang April auf der Bühne des Bürgerhauses den Schwank „Graf Lobster gibt sich die Ehre" von Wilfried Reineher. Seit Januar wird fleißig geprobt, ein „strammes Vierteljahr" haben die Darsteller um Ortsbürgermeister Hans Gehm am Premiere-Tag hinter sich. Drei neue Schauspieler konnte die Gruppe begrüßen. Laura Bier, Natalie Fuhr und Silke Hartmann stehen erstmals auf der Bühne und zeigten bereits während der Proben, welche verborgenen Talente in ihnen schlummern.

Aus Rücksicht auf die zahlreichen jungen Darsteller der zwölf Akteure starken Truppe wurde ein Stück mit entsprechenden Rollen ausgewählt.
Inhalt: Mirabell Kirschkern (Sarah Gehm), soll auf Drängen ihres Vaters, des Marmeladenfabrikanten Konstantin Kirschkern (Michael Bier), den jungen Grafen Lobster (Daniel Gehm) ehelichen.
Mirabells Herz ist jedoch bereits vergeben, und sie ist alles andere als begeistert, dass der Graf samt Mama (Liane Goldschmidt) übers Wochenende zum Kennenlernen bei den Kirschkerns einzieht.

Erschwerend kommt hinzu, dass Vater Kirschkern alleinerziehender Vater dreier junger Damen ist, seit seine Frau ihn sitzen ließ, und das Trio dem hoffnungslosen Hypochonder das Leben nicht gerade erleichtert.
Während sich sein Hausarzt (Hans Gehm) stets neue Krankheiten für ihn ausdenkt, entwickeln sich rundum zahlreiche Liebschaften, die nicht immer ganz geheim und unbemerkt bleiben. Als im Laufe des gemeinsamen Wochenendes der „Goldene Apfel", eine Trophäe Kirschkerns, verschwindet, herrscht im Hause Krisenstimmung.

Während Detektivin Olga Karlowa (Ilona Heib) mit den Ermittlungen beginnt, lösen sich nebenbei die ein oder anderen Liebeleien und Verwicklungen fast wie von selbst — oder entwickeln sich zu neuen Problemen, etwa als die verschwundene Hausherrin, Victoria Kirschkern (Diana Wahl), nach Jahren in ihre Heimat zurückkehrt.
So müssen die Hausangestellten James (Markus Fries), Hulda (Carola Bier) und Gouvernante Olivia Roth (Silke Hartmann) alle möglichen Aufgaben übernehmen, während die jüngeren Töchter der Kirschkerns, Delicie (Laura Bier) und Kiwi (Natalie Fuhr) nichts als Unsinn im Kopf haben.

Die Aufführung 1992 anlässlich der Einweihung des Bürgerhauses war die Geburtsstunde der Theatergruppe, deren Auftritte mittlerweile alle zwei Jahre als fester Bestandteil zum Bärweilerer Veranstaltungskalender gehören.
Jedem der Schauspieler scheint mit diesem Schwank wieder eine Rolle auf den Leib geschrieben worden zu sein, und so dürfen bald nicht nur die jungen Talente auf der Bühne glänzen, sondern auch die „alten Hasen", die ihr Können in den letzten Jahren bei zahlreichen erfolgreichen Aufführungen perfektionieren konnten.
Eintrittskarten für die Aufführungen am Samstag, 5. April, Freitag, 11. April, und Samstag, 12. April, im Bürgerhaus gibt es zu einem Preis von 5 Euro bei Marion Fuhr, Telefon 06751/2894, im Reisebüro Bromann, Bad Sobernheim, 06751/855 039, und an der Abendkasse. Einlass ist jeweils ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.               

 


 

Zum Seitenanfang