Bärweiler bringt Brücken auf Vordermann

Denkmalsplatz soll verschönert werden - Der „Blaue Flitzer" feiert 20-jähriges Bestehen
mit freundlicher Genemigung
Öffentlicher Anzeiger
2021 04 29

Mehrere Brückengeländer und das Denkmal am Ortseingang aus Richtung Hundsbach werden von wildem Bewuchs und Efeu befreit, grundiert und wieder gestrichen. Gemeindearbeiter Hartmut Reidenbach (links) und Ortsbürgermeister Helmut Schmell machten sich vor Ort ein Bild.       Foto: Bernd Hey

Der Bärweilerer Gemeinderat hat sich in der vergangenen Woche mit dem Zustand der Gemeindeeigenen Brücken befasst.

Notwendige Arbeiten an zwei Brücken habe man über finanzielle Einnahmen aus der Pacht für Windräder erledigt, teilte Ortsbürgermeister Helmut Schmell mit. Zwei weitere beanstandete Übergänge sollen in erster Linie in Eigenleistung von Gestrüpp und vom Efeubewuchs befreit, die Geländer grundiert und neu gestrichen werden. Inwieweit externe Mitarbeit möglich sei, müsse noch eruiert werden, sagte Schmell.

Auch den Denkmalsplatz möchte der Ortsbürgermeister restaurieren und von Efeu befreien. Die Einzäunung soll verschönert werden. Aber alles sei momentan zurückgefahren, das Vereinsleben ruhe.

Außerdem befasste sich der Gemeinderat mit dem Jahresabschluss 2019 und der Entlastung von Ortsbürgermeister und Beigeordneten. Auf dem Friedhof habe man an drei Abenden in Eigenleistung eine neue Wasseruhr gesetzt. Auch soll für die Gemeinde eine Motorsäge zeitnah angeschafft werden.

Schmell berichtete, dass sich der Schaukasten des TV Bärweiler, der an Fritz Kistners Garage hing, mittlerweile im Gemeindebesitz befindet. Das Relikt soll nach der barrierefreien Neugestaltung im Zuge der Dorferneuerung am Haus am Dorfplatz eine neue Verwendung finden. Schmell wartet täglich auf den Bewilligungsbescheid. Das Haus am Dorfplatz wurde vor 26 Jahren ausgebaut. An dieser Stelle standen einst drei landwirtschaftliche Gehöfte, die Dorfschmiede, und hier arbeitete bis 1989 der letzte selbstständige Schuhmacher.

Der „Blaue Flitzer" , der Bauwagen der Jugend,. feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Schmell möchte den Treffpunkt mithilfe von Eltern und Jugendlichen auf Vordermann bringen. In einer Gemeinschaftsleistung mit Hans und Daniel Gehm sowie Peter Schmidt habe er mittlerweile zudem den Archivraum mit Dokumenten und Akten in der alten Schule neben dem Dorfgemeinschaftshaus fertigstellen können.

Bei der Erschließung des Neubaugebiet Pfuhlbrück gehe es aktuell noch um Fragen der Oberflächenentwässerung. Zwei Interessenten gebe es bereits, die Gemeinde habe keine Leerstände.

Ortschef Helmut Schmell war 2019 angetreten, Bärweiler als Wohngemeinde zukunftsfit zu gestalten und weiterzuentwickeln. Das Areal Pfuhlbrück stand bereits 1984 im Bebauungsplan der Ortsgemeinde.

Bei der nächsten Ortsgemeinderatssitzung am 20. Mai geht es um die Friedhofsgebührensatzung. Die Kreisverwaltung hat eine Renaturierung am Kirner Pfad. Daubes und Weierborn angestrengt, um dort Ausgleichsflächen vorrätig zu halten.

Bernd Hey

 


Zum Seitenanfang